Registrierung Kontakte
0
Prozent der bayerischen Kommunen im Förderverfahren

Bayerische Gigabitförderung in sechs Pilotprojekten

Das Staatsministerium der Finanzen für Landesentwicklung und Heimat beabsichtigt eine pilothafte Gigabitförderung in "grauen Flecken". Pilotgemeinden sind die Stadt Berching, die Stadt Ebersberg, die Gemeinde Hutthurm, die Gemeinde Kammerstein, die Gemeinde Kleinostheim und die Stadt Kulmbach.
Nach dem Ausbau müssen in den geförderten Erschließungsgebieten den Unternehmen Breitbandanschlüsse mit Bandbreiten von mind. 1 Gbit/s symmetrisch angeboten werden können.
Für Privathaushalte müssen nach dem Ausbau Bandbreiten von mind. 200 Mbit/s symmetrisch angeboten werden können. Da es sich um eine beabsichtigte Förderung in bereits mit mindestens 30 Mbit/s versorgten Gebieten handelt, ist hierfür eine Einzelnotifizierung bei der Europäischen Kommission erforderlich. Die Anmeldung bei der Europäischen Kommission ist bereits erfolgt. Erkenntnisse aus diesen Modellprojekten sollen einfließen in die Weiterentwicklung der bayerischen Breitbandförderung nach Auslaufen des aktuellen Breitbandförderprogramms Ende 2018. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der hier veröffentlichten Konsultation.

Das Bayerische Breitbandzentrum – Wir verbinden

Beratung, Information, Analyse – das sind die drei wesentlichen Aufgaben des Bayerischen Breitbandzentrums. Die Breitbandmanager informieren Kommunen, Netzbetreiber, Unternehmen und Bürger rund um das Thema Breitbandausbau in Bayern und unterstützen insbesondere die Kommunen beim Ausbau von Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen. Denn eine hochleistungsfähige Breitbandversorgung spielt nicht nur in Ballungszentren und Städten eine zentrale Rolle, sondern ist insbesondere im ländlichen Raum eines der großen Zukunftsthemen. Ziel des Freistaats ist, bis 2018 flächendeckend Hochgeschwindigkeitsnetze zu schaffen und das modernste Breitband für Bürger und Unternehmen zum Standard zu machen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie wichtige Hinweise zum Hochgeschwindigkeitsförderprogramm sowie ergänzende Informationen zum Thema „schnelles Internet“.

04.07.2017
Söder: Sechs bayerische Pilotprojekte für eine Gigabitförderung in „grauen Flecken“ bei Europäischer Kommission zur Genehmigung eingereicht mehr
19.07.2017
Söder übergibt 16 Förderbescheide für schnelles Internet in Mittelfranken 6,3 Millionen Euro Fördermittel - Erstmals Bescheide mit neuem Höfebonus mehr
19.07.2017
Söder übergibt 25 Förderbescheide für schnelles Internet in Oberfranken 6,8 Millionen Euro Fördermittel - Erstmals Bescheide mit neuem Höfebonus mehr
19.07.2017
Söder übergibt 19 Förderbescheide für schnelles Internet in Unterfranken 3,6 Millionen Euro Fördermittel mehr

Sie haben Fragen zum Breitbandausbau in Bayern oder dem bayerischen Förderprogramm? Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und weitere Hinweise.

Kontaktieren Sie uns!

Das Bayerische Breitbandzentrum Amberg steht Ihnen für alle Fragen rund um den Breitbandausbau in Bayern zur Verfügung. Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 09621/96543-90.

Für Fragen zum Breitbandausbau in Ihrer Region finden Sie hier die Kontaktdaten des zuständigen Breitbandmanagers: